1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

BOS-Digitalfunk

Das neue gemeinsame Funknetz der Sicherheits- und Rettungskräfte - ein Riesen-Fortschritt für uns alle

Der BOS-Digitalfunk Sachsen für alle BOS Anwender

(© SMI)

Das Kürzel BOS steht für "Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben" - also Feuerwehren, Rettungsdienste, Bundes- und Landespolizei sowie Technisches Hilfswerk. Alle diese Organiationen verfügen künftig bundesweit über ein gemeinsames digitales Funknetz, welches eine noch bessere Koordination der Zusammenarbeit ermöglicht und damit hilft, die öffentliche Sicherheit und die Qualität der Notfallversorgung weiter zu steigern.

Die technische Grundlage des neuen BOS-Digitalfunknetzes bildet das international standardisierte Bündelfunk-System TETRA (Terrestrial Trunked Radio). Es zeichnet sich unter anderem durch Abhörsicherheit, Schnelligkeit des Verbindungsaufbaus, hohe Sprachqualität und die Möglichkeit zur Rufgruppenkommunikation aus. Das deutsche BOS-Digitalfunknetz mit seinen rund 4.300 Basisstationen ist das größte TETRA-Netz weltweit.

Während für die Gesamtplanung und -koordination des Netzes die Bundesanstalt für den BOS-Digitalfunk (BDBOS) in Berlin zuständig ist, liegt die Verantwortung für die Detailplanung und Realisierung bei den einzelnen Bundesländern. Im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium des Innern (SMI) zuständig.

Marginalspalte


Signet BOS-Digitalfunk

Kontakt

Poststelle

Pressesprecher

Andreas Kunze-Gubsch

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-5 64 30 40 oder (+49) (0)152-01614366
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-5 64 30 49
  • SymbolE-Mail

Bürgerbeauftragter

  • SymbolBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Straße 2-4
    01097 Dresden
  • SymbolPostanschrift:
    01095 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-5 64 30 41
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-5 64 30 49
  • SymbolE-Mail
© Sächsisches Staatsministerium des Innern